Fairphone 2

Die Bestellung

Heute habe ich mir - nach reiflicher Überlegung und Abwägung aller Vor- und Nachteile - ein Fairphone in der Version 2 bestellt.

Nachdem ich die vorab zu zahlenden EUR 525,69 überwiesen habe erhalte ich ein E-Mail, in den de Lieferung zum 30. Juni diesen Jahres angekündigt wird.

Ein langer Zeitraum - vor allem, wenn man ein neues Handy dringed benötigt.
Aktuell tun meine beiden HTCs noch Ihren Dienst, so dass im Grunde nichts gegen die Lieferzeit spricht.
Dafür spricht letztendlich ein gutes Gewissen etwas für Umwelt und Nachhaltigkeit zu tun und damit auch auf die Features der aktuellen Modell bewusst zu verzichten.

Lieferverzögerung

Mit heutigem E-Mail habe ich die Nachricht erhalten, dass sich die Auslieferung meines neuen Fairphones leider bis Mitte August verzögern wird.

Zwar nicht toll - aber auch nicht zu ändern.
Dann warten wir mal, ob es zu diesem Termin klappt.

Es ist da!

Mit heutiger Post ist das FairPhone2 gekommen!

Die im Grunde unspektakuläre Verpackung sowie fehlendes Zubehör nebst Ladekabel spiegelt den Grundgedanken des Gerätes wieder. Und ehrlich - wer hat nicht alles notwendige Zubehör mehrfach bereits im Fundus?

Das Gerät lässt sich - dank der beigefügten Illustrationen - einfach öffnen und bietet dann Platz für zwei SIM-Karten sowie eine SD-Karte. Ich habe mich für eine SDXC-Karte mit einer Größe von 64GB entschieden.
Der Akku ist wechselbar - einer der entscheidenden Gründe für dieses Gerät. Der Zusammenbau geht leider nicht ganz so leicht von statten - hier muss mit dem Fingernagel an den oberen Ecken etwas nachgeholfen werden um die Rückwand übers Display zu bekommen.

Nach dem ersten Start erfolgt zunächst die Grundeinrichtung des Gerätes. Ich betreibe das Gerät mit zwei SIM-Karten und führe keine Datenübernahme etc. durch.

Schon ist das Telefon einsatzbereit!

Beim Versuch den ersten Kontakt von der SIM-Karte anzurufen findet die Software keine Kontakte der SIM-Karte ... stellte bei meinen alten HTCs kein Problem dar.
Trotz aller Versuche ... das Mobile lässt sich nicht überreden auch nur einen meiner sämtlichen Kontakte der SIM-Karte zu verwenden. Hatte ich nicht ein Mobiltelefon gekauft?

Also richten wir jetzt die E-Mail-Konten ein. Das Exchange-Konto meiner Firma lässt sich problemlos einrichten. Auffällig ist hier die doch - wieder im Vergleich zu den mir bekannten Markengeräten mit eigener Software - die etwas verspielt wirkende Oberfläche von GMAIL. Die bunten Kreise z.B. mit den Anfangsbuchstaben des Absenders finde ich völlige Platzverschwendung ... aber Hauptsache bunt!
Aber auch die Einrichtung eines weiteren IMAP-Kontos funktioniert fehlerfrei - und an die Oberfläche werde ich mich noch gewöhnen.

Dank ownCloud wurden die gewünschten Bilder einfach und problemlos auf das neue Handy übertragen.
Auch die Einrichtung und Rücksicherung von Threema fand ohne nennenswerte Probleme statt.

Generell kann behauptet werden, dass die etwas magere Softwareausstattung für ein Gerät dieser Preisklasse etwas befremdend wirkt.
Mir war bisher wirklich nicht bewusst, wie spartanisch ein pures Android-Gerät mit Software ausgerüstet ist.
Viele sinnvolle APPs fehlen einfach und die meisten, die man über den APP-Store beziehen kann meinen sich mit Werbeeinnahmen finanzieren zu müssen - schade, kommt nicht in Frage!

Einerseits begeistert mich noch immer, die Idee des Herstellers. Andererseits hatte ich bei einem Gerät dieser Preisklasse etwas mehr Software erwartet!

Muss jetzt leider aufhören und weiter im APP-Store suchen, ob ich hier noch zumindest die wichtigsten APPs finde, dich ich auf meinen bisherigen Geräten quasi geschenkt bekommen hatte ;-))

Fortsetzung folgt ...

Inzwischen habe ich mich wirklich angefreundet mit meinem Fairphone.

Habe GMAIL einfach durch die OTULOOK APP von Microsoft ersetzt. Damit ist das Handling von E-Mails schon wieder etwas gewohnter. Nur drucken kann ich keine E-Mails - ist aber ein Problem von OUTLOOK nicht des Handies.

Was zwischenzeitlich wirklich nervt ist der nicht vorhersehbare Neustart des Handies so 1-2 Mal täglich. Ab uns zu passiert dies während der Bedienung, aber auch nachts, wenn das Handy am Ladekabel hängt. Nur durch die erforderliche Eingabe der PIN bekomme ich dann mit, dass das Handy rebootet hat.

Alles in allem habe ich mir mein Handy-Umfeld zwischenzeitlich so eingerichtet, dass ich damit zurecht komme.

Fortsetzung folgt ...

Erster Hardwareupdate

Heute sind die beiden bestellten Kamera-Module (Fairphone 2 Camera Bundle) als Update eingetroffen.

Damit habe ich das Fairphone erstmalig auseinander und wieder zusammengeschraubt.
War wirklich eine Sache von 15 Minuten und schon ist das Handy auf dem aktuellen Stand.

Jetzt nur noch die alten Module zurückschicken und die Sache ist erledigt!

Update auf 17.11.02

Nach nunmehr fast drei Monaten habe ich mein Fairphone soweit eingerichtet und am laufen.

Alles für mich notwendigen Apps wie Outlook, ownCloud und Threema laufen ohne Probleme - was will man mehr.

Generell jedoch neigt das Gerät zu gelegentlichem Neustart (so ein bis fünf mal pro Tag).
Meist passiert dies während der Eingabe über Tastatur oder aber über Nacht; hier bekomme ich es nur mit, weil ich ja die PINs erneut eingeben muss.

Habe heute das neue Update 17.11.02 installiert - vielleicht reduzieren sich ja die Restarts ;-))

Läuft und läuft ...

Ja, ... es ist wirklich so.
Die ungewollten Neustarts haben sich wirklich reduziert. Aktuell hat sich das Ganze bei so einem Neustart alle zwei Tage eingependelt Diese treten nach wie vor beim Schreiben von Nachrichten oder aber Nachts ohne mein Zutun auf.

Ansonsten bin ich nach wie vor noch begeistert und absoluter Fan des Gerätes.

Dual-SIM funktioniert hervorragend und auch den ein oder anderen Fall aus kleiner Höhe hat das Gerät ohne Probleme überstanden. Und mit Outlook für Android habe ich auch keine Probleme mit meinen E-Mails mehr.

Die Handhabung ist analog anderen Geräten und auch die Akkulaufzeit ist mit ca. 36 Stunden (inkl. WLAN und Mobile Daten) für mich OK. Zu Weihnachten habe ich dem Display jetzt eine Schutzfolie spendiert, da sich trotz Gorilla® Glass 3 schon der ein oder andere kleine Kratzer im Display zeigt.

Mehr gibt es im Moment einfach nicht zu sagen.
Ich schreibe wieder wenn sich etwas tut ... oder auch nicht!

Austausch des Gerätes

Letztendlich haben sich die Neustarts des Gerätes zwar vermindert, sind dann aber doch bei ein bis zwei pro Tag geblieben.

Aus diesem Grund habe ich - nach einigen weiteren Tests und stückweiser Deinstallation der eingesetzten Software auf dem Gerät - einen Austausch des Handies im Dezember 2017 bekommen.

Das neue Gerät läuft seither ohne Probleme und begeistert mich noch immer!

Copyright 1997-heute TS Systems Gesellschaft für Informationssysteme mbH